Häufige Fragen > Zur Zuckermarktordnung >

Gefährdet die EU-Zuckermarktordnung langfristig Arbeitsplätze und Investitionen?

Die EU-Zuckermarktordnung bindet erhebliche Mittel bei verarbeitenden Unternehmen und Verbrauchern, die nicht anderweitig für Konsumausgaben und Investitionen zur Verfügung stehen. Hohe Rohstoffkosten wie bei Zucker sind vor allem die exportorientierte Unternehmen ein deutlicher Standortnachteil.

Hinzu kommt die angespannte Versorgungslage mit Zucker: trotz vielfacher Hinweise der zuckerverarbeitenden Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist es der Politik bislang nicht gelungen, im Rahmen des streng regulierten EU-Zuckermarktes die Weichen so zu stellen, dass eine ausreichende Rohstoffversorgung mit Zucker gewährleistet ist.

Im Zusammenspiel mit anderen Faktoren hat die EU-Zuckermarktordnung deutlich negative Wirkungen auf die Arbeitsplatzsituation der im InfoZentrum Zuckerverwender zusammengefassten Branchen der Lebensmittel- und Getränkewirtschaft, die insgesamt über 100.000 Mitarbeiter beschäftigen.